Antifaltencreme Test – Falten reduzieren in nur 4 Wochen

Antifaltencreme TestMit zunehmendem Alter verliert unsere Haut an Spannung und Elastizität. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass die Zellen immer weniger Wasser speichern können und die Haut sich langsamer von den äußeren Einwirkungen, denen sie täglich ausgesetzt ist erholen kann. Diese Auswirkungen machen sich durch Falten und Unebenheiten vor allem im Gesicht bemerkbar.

Und ab diesem Zeitpunkt fängt für die Meisten die Suche nach einer Lösung gegen Falten an. Viele Menschen gehen den direkten Weg zum Schönheitschirurgen und legen sich unters Messer. Was ein sehr radikaler, teurer und nicht ganz ungefährlicher Eingriff ist. Es gibt weitaus sichere und kostengünstigere Wege.

Dafür bietet uns die Kosmetikindustrie eine enorme Auswahl an Antifaltencremes, Salben und sonstigen Produkten an um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Falten zu reduzieren oder sogar komplett zu entfernen.

Doch welche äußerlich anwendbare Methode zur Faltenreduzierung ist die Wirksamste und wo kann ich diese am günstigsten Kaufen?

Die schnellste, effektivste und natürlichste Methode ist die Verwendung einer Antifaltencreme. Sie wird einfach auf die Haut aufgetragen um ihre Wirkung zu entfalten. Und bevor Sie Stunden damit verbringen nach der besten Antifaltencreme zu suchen, stellen wir Ihnen die wirksamsten und am besten bewerteten Antifaltencremes vor. Sollten Sie sich dann für eine Creme entschieden haben, können Sie über einen Link direkt zum günstigsten Anbieter gelangen.

Die beste Antifaltencreme im Test

Die momentan besten Antifaltencremes sind Hydroface und Kollagen Intensiv. Es sind zwei relativ neue Produkte, welche in kürzester Zeit viele Nutzerinnen und Nutzer in einer 4 Wochen Anwendungsformel überzeugt haben.

Wer nicht abgeneigt vor der Einnahme von Kapseln ist, kann auch die Kombination von BellaVei Anti-Aging Creme und BellaVei Phytoceramides ausprobieren. Eine Kombination von Anti-Falten-Creme für die äußere Anwendung und Kapseln für die innere Anwendung, die aber auch separat genutzt werden kann, je nach Vorlieben.

Aber wie wirkt eine Antifaltencreme überhaupt?

Dazu sollten wir zunächst darauf eingehen wie Falten überhaupt entstehen.

Natürlich entstehen Falten mit dem Alter, aber auch junge Menschen Mitte 20 bis Anfang 30 können schon Falten bekommen. Denn nicht nur das Alter auch der Lebensstil wirkt sich auf unsere Haut aus. Wenig schlafen, viel Stress, Alkohol und Rauchen sind die häufigsten Ursachen für Falten.

Unsere Hautzellen werden nicht ausreichen mit Feuchtigkeit versorgt und die Produktion von Kollagen wird immer weniger. Dadurch verliert sie an Spannkraft und es entstehen Falten.

Und hier kommt die Anti Falten Creme ins Spiel. Sie versorgt unsere Haut mit Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass diese auch länger in den Zellen gespeichert wird. Denn gute und wirksame Cremes enthalten einen hohen Anteil an Hyaluronsäure, welche die Eigenschaft besitzt große Mengen an Wasser zu binden und dieses länger in unseren Zellen zu halten. So wird die Haut wieder mit genügend Feuchtigkeit versorgt um straff und glatt zu bleiben.

Dabei haben Sie die Wahl zwischen eine Tages- oder Nachtcreme. Der Unterschied liegt meistens im Fettanteil der Cremes. Die Tagescreme hat einen geringeren Fettanteil und zieht schneller in die Haut ein. Die Nachcreme schütz die Gesichtshaut vor dem Austrocknen mit einer dünnen Fettschicht während Sie schlafen.

Bei ganz trockener Haut können Sie eine Kombination aus Tages- und Nacht-Antifaltencreme nutzen wie Efer oder Lefery. Diese erzielen gute Ergebnisse bei der Bekämpfung von Falten.